Gonimo-Sicherheit

Gonimo-Sicherheit

Hier erfährst du alles zur Sicherheit von Gonimo.

Allgemeines

Die Familie ist ein geschützter Bereich und deshalb wird SICHERHEIT bei Gonimo auch gross geschrieben. Hier erfährst du alles über die technischen Sicherheitsmerkmale die bei Gonimo zum Einsatz kommen.

Peer-to-Peer (P2P)

Die Kommunikation zwischen deinen Baby- und Eltern-Geräten erfolgt über eine sichere Peer-to-Peer und Ende-zu-Ende verschlüsselte Verbindung. Das bedeutet, dass der Gonimo-Server nur dazu verwendet wird deine Geräte sozusagen einander vorzustellen (Handshake). Nachdem sich die Geräte nun 'kennen', stellen sie eine direkte Verbindung her. Dafür suchen Sie sich die schnellstmögliche direkte Route zueinander aus. Verwendest du Gonimo zum Beispiel nur in deinem W-LAN zuhause, so wird das Signal direkt über dein Netzwerk von einem Gertät zum anderen übertragen. Der Stream verlässt deinen geschützten Bereich also gar nicht.
Sollte die P2P-Verbindung nicht möglich sein, zum Beispiel aufgrund einer Firewall am Arbeitsplatz, stellen wir einen speziellen Server zur Verfügung um den Stream zu ermöglichen. Durch die Ende-zu-Ende Verschlüsselung, ist ein Zugriff durch uns oder andere aber auch hier ausgeschlossen.

Verschlüsselung

Alle Verbindungen die du mit Gonimo herstellst sind verschlüsselt. Die Verbindung zum Gonimo-Server und zur Homepage sind über HTTPS verschlüsselt. Das kannst du am Schloss-Symbol in der Adressleiste deines Browsers erkennen. Durch klicken auf das kleine Schloss-Symbol kannst du dir auch das Zertifikat anzeigen lassen, das von 'Let´s Encrypt' für 'Gonimo.com' ausgestellt wurde.
Die Verbindung zwischen deinen Geräten wird ebenfalls verschlüsselt und ist somit selbst dann geschützt wenn das Signal abgefangen wird.

Daten

Damit Gonimo funktionieren kann, müssen wir Daten speichern. Mit diesen Daten gehen wir allerdings sehr sorgsam um und die speichernden Server werden entsprechend gesichert.

Einladungs- und Familien-System

Deine Geräte werden in deiner 'Gonimo-Familie' verwaltet. Wenn du Gonimo das erste Mal benutzt, wird für dich eine neue Familie erstellt. Neue Geräte kannst du über unser Einladungssystem zu deiner Familie hinzufügen. Jede Einladung beinhaltet einen langen sicheren Code und ist nur einmal gültig. Das garantiert, dass du wirklich nur die Personen in deiner Familie hast die dort auch hingehören.
Solltest du versehentlich eine falsche Person eingeladen haben, kannst du einfach selbst den Einladungslink anklicken und somit die Einladung ungültig machen. Wenn das schon zu spät ist, kannst du ungeliebte und falsche Mitglieder jederzeit in der Familienübersicht wieder entfernen.
Sollte wirklich alles schief gehen, kannst du auch einfach eine neue Familie gründen und einen Neuanfang wagen.

PIWIK

Auch wir müssen Marktforschung betreiben um herauszufinden wie wir Gonimo für euch noch besser und einfacher gestalten können. Statt, wie die meisten, auf den Marktführer 'Google Analytics' zu setzen, verwenden wir die Open Source Alternative PIWIK. Dadurch behalten wir die volle Kontrolle über die gesammelten Daten und geben keine Nutzerdaten an Google weiter. Dadurch können Datensätze auch nicht eindeutig einem Nutzer zugeordnet werden, was automatisch für mehr Privatssphäre sorgt. Wir benutzen diese Daten auch nur anonymisiert und nur zum Zweck eure Interaktionen mit Gonimo zu verbessern.

Open Source

Gonimo wird in allen Bereichen als Open Source Projekt verwirklicht. Das bedeutet, dass unser Code öffentlich ist und von jedem auch in anderen Projekten verwendet werden kann. Die einzige Einschränkung ist, dass auch dieses Projekt Open Source ist.
Ein positiver Nebeneffekt ist auch, dass jeder unsere Sicherheitskonzepte überprüfen kann. Wir freuen uns sehr über Feedback und Fehlerberichte (Bug-Reports).

Zusätzliche Informationen

Noch mehr Infos findest du unter folgenden Links:

Gonimo mit einer Ritterrüstung